Über BREISIG.live e.V.

“BREISIG.live“ steht für Leben und Wohnen in unserer Stadt und unserer Region, für kulturelle Vielfalt und Lebendigkeit und somit für Mut und Vertrauen in eine lebenswerte ZUKUNFT von Jung und Alt.

Warum ein neuer Kulturverein in Bad Breisig und dem Breisiger Land?
Wer keine Kultur erlebt, der verkümmert und wird ärmer im Herzen. Kultur ist mehr als Unterhaltung. Kultur ist weit mehr als eine Freizeitbeschäftigung. Denn Kultur bringt Bewegung in die Gesellschaft.

Kultur ist nicht alles - aber ohne Kultur ist alles nichts!
Kunst und Kultur irritieren und provozieren. Kunst und Kultur sind aufrührerisch und aufsässig. Kunst und Kultur sind aber auch erklärend und bewahrend. Denn Kunst und Kultur sind gelebte und erlebte Freiheiten.
Kultur ist Brot für den Kopf!
Kein Netflix, kein Youtube und keine DVD können den Eindruck live erlebter Kultur ersetzen. Das Hochgefühl, die Ergriffenheit, die Rührung in einem Konzert-, Theater- oder Kinosaal, in einem Museum oder bei einer Diskussion  pumpen uns Lebenskraft in die Adern, inspirieren uns zu neuen Ideen, lassen uns ahnen, was wir noch nicht wussten – und am schönsten ist es ja zusammen mit lieben Freunden.
Diese Lebenskraft wollen wir von “BREISIG.live“ in die Adern der Menschen in und um Bad Breisig pumpen und Sie und die Stadt zu neuen Ideen inspirieren – nicht nur kulturell, aber vorwiegend. Auch gesamtgesellschaftlich wollen wir Impulse geben.

Wer wir sind.

BREISIG.live ist ein eingetragener Verein, der sich der Kultur verschrieben hat. Unser Motto lautet: Wir machen Kultur.

Der Verein ist vom Finanzamt als “gemeinnützig“ anerkannt.
Geboren wurde die Idee zu diesem Verein im ‘Coronasommer‘ 2020, nachdem viele kulturelle Veranstaltungen pandemiebedingt abgesagt werden mussten. Nicht nur die Künstler und alle drumherum haben darunter gelitten. Gelitten haben auch die Menschen, die als Publikum ansonsten die Location Open Air oder in geschlossenen Räumlichkeiten aufgesucht hätten. Beide Seiten können seitdem ihren Hunger nach nach dem Darbieten ihrer Kunst oder nach kulturellen Abwechselungen bei weitem nicht ausreichend stillen.

Bei vielen Kunstschaffenden und ihrem unmittelbaren Umfeld sind finanzielle Probleme seitdem an der Tagesordnung.

Ergebnis der Überlegung: Es sollte etwas für die Künstler und ihr Umfeld getan werden und gleichzeitig ein Angebot für alle kulturell Interessierten geschaffen werden. Wichtig dabei: Kultur soll in möglichst vielen seiner Spektren einbezogen werden. Und: Möglichst viele sollen zum Mitmachen animiert werden, als Künstler*in oder als (Mit-)Macher*in, So ist auch unser Motto zu verstehen: “Wir machen Kultur!“.

Die Idee von BREISIG.live fand schnell Freunde. Dies erleichterte die Vorbereitungen der Vereinsgründung erheblich, da von Anfang an Aufgaben verteilt werden konnten. Am offiziellen Gründungstag, dem 12. März 2021, konnte BREISIG.live bereits stolz 24 Mitglieder verzeichnen. In den ersten 3 Monaten seines Bestehens hat die Mitgliederzahl bereits um 50 % zugenommen – ohne, dass der Verein an die Öffentlichkeit getreten ist.

Dafür laufen im Hintergrund die Arbeiten auf Hochtouren.

Die Mitglieder von BREISIG.live kommen aus allen Altersschichten: Kinder, Frauen und Männer. Dabei sind Schüler*innen, Angestellte und Beamtinnen, in der Pflege Beschäftigte und Geschäftsleute. Ebenso wie Handwerker, Rentnerinnen und Pensionäre, Einwohner*innen der Stadt Bad Breisig oder aus dem Breisiger Land. Genau so wie hier Geboren / Aufgewachsene, aber inzwischen Verzogene oder einfach Menschen, die eine Beziehung zur ThermalQuellenstadt haben.

Für uns gilt politische, religiöse, weltanschauliche Neutralität. Die sexuelle Einstellung eines Menschen spielt keine Rolle. Gleiches gilt für den Bildungsabschluss oder die Größe seines Geldbeutels. Allerdings: Extremistisches, verfassungsfeindliches und / oder verschwörungstheoretisches Gedankengut wird ebenso abgelehnt wie jede Form von Diskriminierung.

Darüber hinaus ist jede/r bei uns herzlich willkommen!

Bei BREISIG.live kann jede/r seine kulturellen Vorstellungen leben – als Künstler/in, Mitorganisator/in, Helfer/in oder aber (nur) als Besucher/in.

Was wir wollen.

Wir wollen nicht mehr und nicht weniger, als die Stadt Bad Breisig und das Breisiger Land zu einer kulturellen Hochburg entwickeln – für Künstler*innen (auch aus der Region) und natürlich für die kultur-interessierten Menschen (auch über die Region hinaus).

Das können wir nicht alleine.

Das geht nur gemeinsam und in Kooperation mit vielen anderen. Mit Vereinen, mit Institutionen, mit der Politik, mit der Verwaltung und mit der Bürgerschaft. Wir wollen kulturell bereits aktive Vereine unterstützen – nicht nur mit “Manpower“, sondern auch mit Ideen und Teamgeist für eine gemeinsame Sache. Zum Beispiel für ein weit über die Grenzen des Breisiger Landes hinaus interessantes Kulturprogramm, wovon – insbesondere außerhalb der Saison – auch Gastronomie und Hotellerie profitieren können.

“Kultur-Wochenenden“ können in den Herbst- und Wintermonaten viele neue Gäste und Besucher anlocken und Stadt und Region interessant machen. Dazu wollen wir Partnerschaften eingehen, von denen alle Beteilgten profitieren.

Die ersten Kulturveranstaltungen bieten wir bereits in diesem Jahr an. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit allen, die die Chance erkennen, die Kultur für die Stadt mit sich bringen kann. Deshalb muss Kultur “neu gedacht“ werden.

Überregional interessante Kulturveranstaltungen machen Stadt und Region bekannter. Bundesweit beworbene Veranstaltungen richten im Zusammenhang mit bundesweitem Ticket-Verkauf den Blick auf Events in der ThermalQuellenstadt. Dies wird kurz- und mittelfristig positiven Einfluss nicht nur auf den (Tages-)Tourismus ausüben!

Hierbei sind Wochenend-Angebote unter Beteiligung von Hotellerie, Gastronomie, Römer-Thermen und BREISIG.live und/oder anderen interessierten Vereinen/Institutionen als gemeinsame Veranstalter von solchen Event-Wochenenden denkbar. Und um weitere Komponenten (z.B. Brohltal-Eisenbahn) erweiterbar ...

Aber auch den Kulturschaffenden selbst wollen wir ein Angebot machen.

Wir bieten die Möglichkeit, sich untereinander zu vernetzen, Erfahrungen auszutauschen und mit uns zusammen Veranstaltungen zu planen und zu organisieren. BREISIG.live will z.B. den Nachwuchs fördern und ihm eine Darstellungsmöglichkeit anbieten. Dabei sollen Musiker, Autoren, Fotografen, Maler und darstellende Künstler die Möglichkeit einer Präsentation erhalten. Dies könnte z.B. in der Form eines Abend-Events geschehen. Oder als Vorprogramm eines bereits bekannten Darstellers / Interpreten oder einer Band. Möglichkeiten gibt es viele. Dabei ist mit dem Wort “Nachwuchs“ nicht das Alter des Künstlers / der Künstlerin gemeint.

Wir wollen wissen, welche Talente sich hier bei uns verstecken. Egal ob jung oder alt. Wir wollen sie entdecken. Und wir wollen ihnen öffentliche Auftrittschancen bieten.

Und nicht zuletzt wollen wir individuell Mittel und Wege finden, um an Persönlichkeiten zu erinnern, die mit der Stadt Bad Breisig oder der Region in irgendeiner Weise verbunden sind. Persönlichkeiten, die Zeichen gesetzt haben – hier bei uns oder anderswo.

Dabei denken wir u.a. an Persönlichkeiten wie
  • den preußischen Politiker Felix von Bethmann Hollweg (1824 – 1900), der auf Burg Rheineck geboren wurde;
  • den ehemaligen Reichstagspräsidenten und ersten Alterspräsidenten des Deutschen Bundestags Paul Löbe (1875 – 1967), der seine letzten Lebensjahre in Bad Breisig verbrachte;
  • den von den Nazis ermordeten katholischen Widerstandskämpfer Karl Schnapper (1879 – 1941), der jahrelang in Breisig im “Idyllenhof“ lebte;
  • den ‘Arbeiterdichter‘ Max Barthel (1893 - 1975), der jahrelang in einem Haus am Arweg lebte;
  • die Leiterin des jüdischen Kinderheims "Beith Ahavahin" in Berlin und Haifa, Beate Berger (1886 – 1940), geboren in Bad Breisig;
  • den Germanisten, Literaturwissenschaftler und Musiker Dr. Dirk Pollerberg (1952 – 2018), der nicht nur viele Lieder über Bad Breisig schrieb, sondern auch das "Rheinland-Pfalz-Lied" komponierte;
  • den Musiker, Komponisten und Produzenten Rolf "Rocco" Klein (bekannt unter seinem Künstlernamen “Rocco Zodiak“)
    (1951 - 2015), der seine letzten ca. 10 Lebensjahre in Bad Breisig verbrachte und in der “Rhein-Ruhe“ beigesetzt ist;
  • den Journalisten und Buchautor Ludwig "Luki" Scheuer (1941 – 2004), der Leiter der damaligen Rhein-Zeitung-Redaktion in Bad Breisig war und als der Kenner des Nürburgringes galt.
Sie und sicherlich noch einige andere (wir nehmen gerne weitere Vorschläge entgegen) haben unsere Stadt und Region und unsere Kultur mit geformt und geprägt.

Wir könnten eine Art "Breisig-Wiki" aufbauen, in dem Persönlichkeiten aus Politik, Kunst und Kultur oder der Wissenschaft, aus dem Sport sowie mit sozialem und/oder bürgerlichem Engagement festgehalten werden. Für die heute Lebenden, aber auch für die Nachwelt. Denn: Das interessiert sicherlich nicht nur die hier lebenden Menschen, sondern alle mit Bezug zu Bad Breisig und der Region.

Was wir tun.

Seit den ersten Ideen zum heutigen BREISIG.live bis zur Online-Schaltung unseres Internet-Portals wurden in die Vorbereitung der Gründung, in die Erstellung der Internet-Präsentation und des eigenen Ticket-Shops sowie in die mit der Gründungphase eines als “gemeinnützig“ anerkannten eingetragenen Vereins verbundenen administrativen Arbeiten eine vierstellige Zahl an Arbeitsstunden investiert. Natürlich ehrenamtlich!
Mehr als 1000 Stunden Arbeit (zum öffnen anklicken):
  • passgenaue Satzung entwerfen
  • parallel dazu die Hintergrund-Idee im Freundes- und Bekanntenkreis verbreiten und Idee diskutieren
  • konkret dazu bereite Mitstreiter suchen
  • geeigneter Server anschaffen, installieren und betriebsbereit halten
  • Mitgliedsanträge entwerfen und an Interessenten verteilen
  • Einladungen zu Gründungsversammlung verschicken
  • parallel dazu coronabedingt Videoübertragung installieren
  • Absprachen mit Finanzamt und Registergericht treffen
  • Gründungsprotokoll schreiben
  • Antrag auf Registereintragung beim AG Koblenz stellen
  • Mitgliederverwaltung (incl. Vergabe von Mitglieder-IDs)
  • Gläubiger-ID-Nr bei der Deutschen Bundesbank beantragen
  • Logo entwerfen
  • zu insgesamt 6 Vorstandssitzungen einladen
  • Protokolle zu 6 V-Sitzungen schreiben
  • Website entwerfen und installieren
  • Notwendige Dateien dazu aussuchen, testen und installieren
  • Rechte zur Nutzung digitaler Programme erwerben
  • Beantragung der Anerkennung als “gemeinnütziger Verein“ beim zuständigen Finanzamt
  • Beantragung der Steuer-Nummer beim FA
  • Beantragung der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer beim Bundesamt für Finanzen
  • Verhandlungen mit Banken wg. Konteneröffnungen
  • Verhandlungen mit Künstler*innen bzw. deren Agenturen
  • Terminreservierungen bei der VG-Verwaltung für geplante Kulturveranstaltungen
  • Anmeldung des Vereins bei der GEMA
  • Anmeldung des Vereins bei der Künstlersozialkasse
  • Gespräch mit Bürgermeister
  • Gespräche mit für eine kulturelle Fortentwicklung wichtigen Personen
  • Ständige Ideensammlung für Kulturveranstaltungen und Diskussion über die Umsetzbarkeit
  • Konkrete Vertragsverhandlungen mit Künstlern / Agenturen
  • Verhandlungen mit Licht- und Tontechniker-Firmen
  • Erstellen von konkreten Finanzierungskalkulationen für geplante Veranstaltungen
  • Besorgen von Bild-, Schrift- und Tonmaterial von Künstler*innen zur BREISIG.live - Internetpräsentation
  • Erstellung von AGB für den Ticket-Shop
  • Verteilung von konkreten Aufgaben für Vorstandsmitglieder
  • Besichtigung von Veranstaltungsräumlichkeiten
  • Bestellen von benötigten Materialien (z.B. für Ticket-Shop)
  • Verhandlungen mit bundesweitem Ticket-Vertreiber
  • Erstellung von Werbekonzepten
  • Einrichtung von FACEBOOK-Account
  • Einrichtung von Instagram-Account
  • Einrichtung eines Twitter-Accounts
  • Einrichtung eines YouTube-Kanals
  • Einrichtung WhatsApp für Vorstandsmitglieder
  • Vergabe von Email-Adresse …@breisig.live
  • Gespräche mit der heimischen Presse
  • permanente Sponsorensuche
Apropos bundesweiter Ticket-Verkauf für unsere Veranstaltungen: BREISIG.live hat bereits unter “ticketing,breisig.live“ einen eigenen Ticket-Shop im Internet für eigene Veranstaltungen installiert. Über diesen Shop können Tickets für unsere eigenen Veranstaltungen von Interessenten (weltweit) bestellt werden, die anschließend den Kunden zugesandt werden. Die Übermittlung per Email ist dank eines darin installierten “QR“-Codes praktisch fälschungssicher. Hierüber könnten auch die Eintrittskarten anderer Veranstalter aus der Stadt oder der Region angeboten werden ... (Bei Interesse einfach melden!)
Unsere Arbeit wird inzwischen nicht weniger.

Die langsam sichtbar werdenden konkreten Veranstaltungen müssen vorbereitet, organisiert und durchgeführt werden. Mittelpunktort dabei wird natürlich die Stadt Bad Breisig sein. Aber wir wollen auch die Ortsgemeinden mit einbinden und die jeweiligen Veranstaltungs-Örtlichkeiten nutzen. Bei kulturellen Anlässen trifft man sich. Zugezogene treffen Einheimische. Nachbarn treffen Nachbarn. Und man kommt mit Leuten ins Gespräch, mit denen man bereits seit Jahren in einem Ort zusammenwohnt, sich aber mit dem oder der noch nie unterhalten hat. Neue Bekanntschaften werden gefunden, sogar Freundschaften geschlossen. Wer Anschluss sucht, findet ihn auch.

Auch das ist Kultur!

Eine Kultur, die gerade in der Pandemiezeit schmerzlich vermisst wurde. Und eine Kultur, der wir uns von BREISIG.live verpflichtet fühlen!

Wir hoffen, wir sehen uns dabei hin und wieder!

Was andere über BREISIG.live sagen:

Ich kann mich tatsächlich noch an unseren Auftritt in Bad Breisig erinnern, weil der ja unmittelbar gegenüber von Bad Hönningen stattfand, wo meine Eltern noch bis zum Tod meines Vaters, am 18. September 1980 gewohnt haben. Wir waren damals mächtig stolz, auch mal ausserhalb vom Kölner Dunstkreis zu spielen. Ohne solche Kulturvereine wie den euren, wäre so etwas kaum möglich gewesen. Von daher freue ich mich sehr, dass ihr die Initiative ergriffen habt z.B. Live-Musik in Bad Breisig möglich zu machen. Ich drück euch die Daumen!
Image